Struktur & Zahlen

Die internistische Notfallversorgung bestehend aus Internistischer Erster Hilfe und Notaufnahmestation 41 sowie 5 Betten auf der Normalstation 45 ist Teil des Arbeitsbereichs Notfallmedizin der Nord-Campi. Mittlerweile werden mehr als 20.000 Patienten pro Jahr bei steigender Tendenz versorgt. Sie ist campusübergreifend ein integraler Bestandteil der Medizinischen Kliniken.

Aus der Notaufnahme werden jährlich bis zu 8.000 stationäre Patienten aufgenommen. Sie bietet den notwendigen Rückhalt für zahlreiche erfolgreiche Hochschulambulanzen, die mit schwerstkranken Patienten komplexer Krankheitsbilder arbeiten, und entlastet die oft überfüllte Intensivstation von nur kurzzeitig überwachungspflichtigen Patienten (zahlreiche Patienten mit akuten Koronarsyndromen liegen auf der Notaufnahmestation 41). Darüber hinaus werden neurologische Patienten und gynäkologische Patientinnen in Kooperation mit den entsprechenden Schwerpunktkliniken betreut.

Die Internistische Notfallversorgung wird fachlich durch die sechs Internistischen Schwerpunktkliniken getragen. Dies gilt sowohl für die Delegation von Assistenten (bis zu 2 pro Klinik) als auch für die Oberärzte im Bereitschaftsdienst. Die fachärztliche Akut-Kompetenz und die organisatorische Verantwortung wird durch ein wachsendes Kernteam mit zwei Oberärzten getragen.

Die beteiligten Kliniken sind im Einzelnen:

Campus Virchow-Klinikum

Hier gibt es weitere Standort-Informationen.

Download Patienteninformationen