Internistische Notfallversorgung

Die internistische Notfallversorgung erfolgt durch 14 Ärzte im Schichtdienst und 2 Oberärzte, die außerhalb der regulären Dienstzeiten von Oberärzten der 6 beteiligten Medizinischen Kliniken im Bereitschaftsdienst unterstützt werden.

Das Team versorgt neben den ambulanten Patienten die Notaufnahmestation 41 (6 Betten) und 5 allgemeininternistische Betten für Patienten, die keinem internistischen Schwerpunkt eindeutig zugeordnet werden können.

Die Notaufnahmestation 41 ist technisch wie eine Intensivüberwachungsstation ausgestattet und versorgt jährlich etwa 3.000 Patienten, von denen etwa 1.000 keine weitere Station in der Charité belegen.

Im Bereich der internistischen Notfallversorgung steht eine zentrale Monitoranlage für insgesamt 22 Patienten (6: Station 41, weitere: Ambulanz) zur Verfügung.

Die ambulante Versorgung erfolgt in 4 Räumen mit jeweils 2 Behandlungsplätzen und einem weiteren Akutraum. Zusätzlich werden gynäkologische Patientinnen in einem separaten speziell ausgestatteten Raum untersucht und behandelt.

Für kleine operative Eingriffe (passagere Herzschrittmacher, Thoraxdrainagen, etc.) steht ein klimatisierter Eingriffs- und Reanimationsraum zur Verfügung, in dem auch eine Röntgenanlage zur Durchleuchtung vorhanden ist.

Weiterhin gibt es ein Point-of-Care Labor mit Blutgasanalyse, Blutzucker-, Laktat-, Hämoglobin-, Elektolytbestimmung, Mikroskop, Zentrifuge und einem Immunoassayautomaten (z. B. kardiale Troponin T-Messung). Dieses Labor wird in enger Kooperation mit dem Zentrallabor auf höchstem Qualitätsstandard geführt.

Zur Ultraschalldiagnostik steht ein gynäkologisches und ein Gerät für Herz- (incl.TEE), Gefäß- und Abdomenschall zur Verfügung.

Im Bereich der Station 41 ist auch die Leitungsebene des Arbeitsbereich Notfallmedizin der Nord-Campi angesiedelt.

Campus Virchow-Klinikum

Hier gibt es weitere Standort-Informationen.

Download Patienteninformationen